Technische Universität (TU) Dresden

Fachrichtung Hydrowissenschaften

Fakultät Umweltwissenschaften

In der Grundlagen- und angewandten Forschung befasst sich die Fachrichtung Wasserwesen fachübergreifend mit Wasser in natürlichen und technischen Systemen und den damit verbundenen Stoffkreisläufen und -strömen. Aufbauend auf dem Verständnis der Wirkungsmechanismen anthropogener Einflüsse auf die Umwelt werden Konzepte zum wirkungsvollen Ressourcenschutz und zur nachhaltigen Nutzung von Wasser und Gewässern erarbeitet. In Kooperation von Ingenieur- und Naturwissenschaften werden Modelle entwickelt, um dynamische Prozesse und ihre Rückkopplung mit der Bio- und Hydrosphäre besser vorhersagbar zu machen.

Institut für Siedlungs-und Industriewasserwirtschaft

Professuren:

  • Siedlungswasserwirtschaft
  • Industriewasserwirtschaft
  • Wasserversorgung

Institut für Grundwasserwirtschaft

Weitere Informationen:
Webseite TU Dresden / Fachrichtung Grundwasserwirtschaft

Institut für Hydrologie und Meteorologie

Professur für Hydrologie

In der Lehre wird eine mehr internationale und globale Betrachtungsweise favorisiert. Insbesondere die Einbeziehung der Probleme wasserarmer Länder soll die Absolventen in die Lage versetzen, auch im weiten internationalen Wettbewerb eine gute Ausgangsposition zu haben. Das bedeutet im einzelnen eine laufende Erweiterung und stetige Neuordnung des Lehrangebotes, die auch u.a. in direkter Zusammenarbeit mit den ausländischen Partnern eine konsequente Aktualisierung des dargebotenen Stoffes bis in Details nach sich zieht.

Die Forschungsstrategie ist stark interdisziplinär ausgerichtet. Einer der Schwerpunkte liegt u.a. in der Grundlagenforschung. Angestrebt wird eine realitätsgerechte Abbildung der problemrelevanten hydrologischen Prozesse auf der Bodenoberfläche und im Boden auf Basis einer weitestgehend objektiven physikalisch begründeten Modellierung. Besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf der Berücksichtigung signifikanter Wechselwirkung zwischen den ober- und unterirdischen Strömungsvorgängen, der Problematik der Skalenübergänge und dem Transport von Wasserinhaltsstoffen.

Studiengang Hydro Science and Engineering

Der englischsprachige Master-Studiengang erweitert und vertieft die in der bisherigen Hochschulausbildung und beruflichen Praxis erworbenen Kenntnisse auf den Gebieten

  • der Bewirtschaftung,
  • des Schutzes
  • des Aufbaus von Wasserressourcen in verschiedenen Klimazonen sowie
  • des Baus und Betriebs wasserwirtschaftlicher Anlagen.

Ziel der Ausbildung ist die Beherrschung des Wissenskomplexes Wasser und seiner vielfältigen Aspekte, um zukünftigen fachlichen Herausforderungen in Forschung und Praxis weltweit gewachsen zu sein. Der Studiengang richtet sich – aufgrund der begrenzten Nutz- und Trinkwasserressourcen auf vielen Kontinenten sowie der verheerenden Auswirkungen hydrologischer Extreme (Dürre, Hochwasserkatastrophen mit verbundenen Erosionsproblemen) – insbesondere an Interessenten aus Entwicklungs- und Übergangsländern.